Online-Bewerbungsgespräch – worauf kommt es an? 

DI Dr. techn. Johannes Kehrer, BSc
Spezialist Netzentwicklung & Infrastrukturplanung WIENER LINIEN
Foto: © Wiener Linien
 

Eines kann ich gleich vorwegschicken: In einem Online-Bewerbungsgespräch sind die gleichen
Qualitäten gefragt, wie bei einem persönlichen Gespräch. Aber – wie wir aus den zahlreichen Teams-,Skype-, Zoom-Calls des vergangenen Jahres wissen: Das digitale Gespräch macht einiges flexibler, bietet aber auch ein paar Tücken.

Das sind die Basics: ruhiges Umfeld  und funktionierende Technik

Auf einige Dinge sollten Sie besonders achtgeben, um auch wirklich das gewünschte Bild von sich zu vermitteln. Das beginnt schon bei den Basics. Stellen Sie vor dem Gespräch sicher, dass Ton, Kamera und Internetanschluss funktionieren. Der Ort, an dem Sie sich befinden, sollte ruhig sein. Lassen Sie Familienmitglieder oder Mitbewohner*innen
unbedingt wissen, dass ein wichtiges Gespräch ansteht. Wenn nun aber der Nachbar trotzdem mit dem Bohren beginnt oder die Bandbreite einbricht, gilt es einfach cool zu bleiben und die Situation mit Humor zu nehmen. Sie sind nicht schlechter für den Job geeignet, nur weil die Nachbar*innen das Heimwerken für sich entdeckt haben!

Ist Ihnen der Blick in Ihr Wohnzimmer zu persönlich, ist es in der Regel möglich, einen künstlichen Hintergrund zu wählen bzw. ihn trüb zu stellen. Wollen Sie vorab sichergehen, dass das möglich ist, können Sie nach einem Testtermin fragen – das zeigt obendrein Ihr Engagement! Dabei können Sie auch gleich Ihr Kamerabild prüfen: Erkennt man Sie gut oder sieht man nur einen dunklen Schatten? Spiegelt Ihre Brille so, dass man den reflektierten
Bildschirm, aber nicht Ihre Augen erkennen kann?

Gute Vorbereitung ist auch digital die halbe Miete

Bereiten Sie sich vorab unbedingt auf das Gespräch vor. Überlegen Sie sich, warum Sie diesen Job haben wollen und Sie überzeugt sind, dafür die geeignete
Person zu sein. Sie müssen aber nichts auswendig lernen. Lesen Sie auch auf keinen Fall vom Zweitbildschirm ab – das merkt man sofort. Beim Bewerbungsgespräch ist eine gewisse Nervosität ganz normal. Vermeiden Sie jedoch aufgrund dessen, mit
dem Schreibtischsessel zu schaukeln, denn das bewirkt beim Gegenüber Unruhe und vermittelt Desinteresse.
 

 Bleiben Sie authentisch und
versuchen Sie sich auf das
Online-Bewerbungsgespräch zu freuen

Das Wichtigste ist: Bleiben Sie authentisch und versuchen Sie sich auf das Online-Bewerbungsgespräch zu freuen. Sehen Sie es als Chance, sich gegenseitig kennenzulernen. Bereiten Sie ruhig ein paar Fragen vor, die Ihnen bei der Einschätzung helfen, ob der potenzielle neue Job und Arbeitgeber auch zu Ihnen passen!