Was ist, wenn die Chemie (nicht) stimmt? 

Dipl.-Ing. Dr. techn. Peter Krammer
Vorstandsmitglied STRABAG SE
Foto: © STRABAG 
 

 

Selbstverständlich spielen die fachlichen Qualifikationen und gegebenenfalls Berufserfahrung eine entscheidende Rolle bei der Auswahl von zukünftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Passt der Lebenslauf nicht zur ausgeschriebenen Stelle, würde man einander wohl gar nicht erst beim Vorstellungsgespräch gegenübersitzen. Trotzdem sind für uns auch andere Eigenschaften – die viel zitierten Soft Skills – von zentraler Bedeutung. 

Gerade in unserer Branche gilt: Erst gemeinsam sind wir stark. Bei der Planung und Abwicklung von komplexen Bauvorhaben spielt die Fähigkeit zur Kooperation und Zusammenarbeit eine
entscheidende Rolle. Ein Teammitglied muss sich auf das andere verlassen können! Bevor Sie sich also bewerben, sollten Sie sich fragen: Liegt es mir, mit anderen zusammenzuarbeiten? Bin ich jemand, der Verantwortung – für sich selbst und das große Ganze – übernimmt? 

Unser Recruiting-Team ist dahingehend geschult, Eigenschaften aus einer Person „herauszukitzeln“ und zu beurteilen, ob sie zum Unternehmen und der Firmenkultur passt. Sollte man sich mit dieser gar nicht identifizieren können, ergibt eine Bewerbung sicher wenig Sinn. Trotzdem bin ich der Ansicht: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg, und ersteren unter Beweis zu stellen, kann den entscheidenden Unterschied ausmachen. 

Befassen Sie sich im Vorfeld also nicht nur mit den Geschäftsfeldern, sondern auch mit den Werten eines Unternehmens. Bei STRABAG gibt bereits der Logozusatz „TEAMS WORK.“
einen entscheidenden Hinweis auf die Firmenkultur. Zu unseren Kernwerten zählen unter anderem Partnerschaftlichkeit, Vertrauen, Verlässlichkeit, Respekt und Solidarität.

Natürlich sind Recruiterinnen und Recruiter keine Roboter. Auch sie fühlen Sympathie und manchmal stimmt die Chemie einfach nicht. Dank ihrer Ausbildung und Erfahrung können sie aber beurteilen, ob ihre Gefühle einen rein persönlichen Hintergrund haben oder sich inhaltlich durch Interviewteile
belegen lassen. Beim Gespräch ist im Normalfall zudem auch jemand mit Personalverantwortung anwesend, sodass die Entscheidung für oder gegen eine Einstellung nie von einer Person
allein getroffen wird. Letztlich gilt immer: Bleiben Sie authentisch! So haben Sie die besten Chancen, den Arbeitsplatz zu finden, der wirklich zu Ihnen passt.